Trapezblech | Trapezbleche kaufen für Dach und Wand

Wählen Sie hier das für Sie passende Trapezblech für Ihr Bauvorhaben. Zur Auswahl stehen neben Dach- auch Wandprofile.
 

Haus, Garage, Carport und Halle - viele Herausforderungen, ein Produkt: Trapezblech

Trapezblech wird aus verzinktem Stahl hergestellt und in unterschiedlichen Profilen geliefert. Dabei lassen sich Trapezbleche als Dacheindeckung (Dachblech) und als Wandverkleidung (Wandblech) nutzen. Profilblech ist langlebig und dennoch preisgünstig. Die Farbpalette ist umfangreich und beinhaltet viele beliebte RAL-Farben wie z. B. Anthrazit oder Rotbraun. Natürlich lassen sich alle Bleche zentimetergenau bestellen, was unseren Kunden zugute kommt.
 

Trapezblech bieten wir in den folgenden Profilen an:

Trapezblech T-18DR als Dachblech

Das T-18DR ist ein einfach zu verlegendes, kostengünstiges und optisch absprechendes Profilblech für die Dacheindeckung. Es ist in Stärken von 0,40 mm bis 0,75 mm erhältlich und wird - je nach Materialstärke - in Längen von bis zu 13,75 Metern geliefert. Die Fertigung erfolgt zentimetergenau.

Querschnitt des Profils T-18DR/1100 - Profilhöhe 18 mm, Nutzbreite 1100 mm - klassisches Trapezblech für ein Dach
 

Trapezblech T-20M als Dachblech

Das T-20M wir auch als Profil 20/1100 bezeichnet. Es handelt sich bei diesem Material um ein stabiles Dachblech mit hervorragenden statischen Eigenschaften, was es durchaus auch für den Einsatz im professionellen Bereich (z. B. Hallenbau) attraktiv macht. Schon mit geringen Materialstärken lässt sich dieses Trapezblech in Längen von bis zu 13,75 Metern produzieren.

Querschnitt vom Trapezblech T-20M/1100 zeigt eine Deckbreite von 1100 mm.

 

Trapezblech T-20M als Dachblech

Das T-20M wir auch als Profil 20/1100 bezeichnet. Es handelt sich bei diesem Material um ein stabiles Dachprofilblech mit hervorragenden statischen Eigenschaften, was es durchaus auch für den Einsatz im professionellen Bereich (z. B. Hallenbau) attraktiv macht. Schon mit geringen Materialstärken lässt sich dieses Trapezblech in Längen von bis zu 13,75 Metern produzieren.

Querschnitt vom Trapezblech T-20M/1100 zeigt eine Deckbreite von 1100 mm.
 

Trapezblech T-35DR als Dachblech

Bei dem T-35DR/1050 handelt es sich um ein stabiles Profilblech mit statischen Eigenschaften, die es auch für den professionellen Einsatz attraktiv machen. Es ist, wie auch das T-18DR oder das T-20M, in Materialstärken von 0,50 mm bis 0,75 mm verfügbar. Die Farbauswahl entspricht dabei den vorgenannten Profilen. Eine unterseitige Vliesbeschichtung ist ebenso verfügbar. Typische Einsatz-Szenarien sind der Hallenbau und Gebäudeeindeckungen mit gehobenen statischen Eingenschaften.


Trapezblech Querschnitt des Profils T-35DR. Die Deckbreite beträgt bei diesem Profilblech 1050 mm. Die Profilhöhe 35 mm.
 

Trapezblech T-35M als Dachblech

Das T-35M/1050 ist im Grunde ein leicht geändertes T-35DR. Der Unterschied besteht in der so genannten Design-Rille. Dies ist die kleine Extraprofilierung im Wasserlauf des Blechs. Diese Rille fehlt hier, was die Statik jedoch nur unwesentlich beeinflusst. Die technischen Daten entsprechen somit auch weitestgehend denen des vorgenannten Blechs.

Querschnitt T-35M/1050 Trapezblech mit Profilhöhe 35 mm ähnlich Profil 35/207 oder T-35DR
 


Allgemeines zu Trapezblech

Trapezblech ist ein vielseitiges Produkt. Es kann als Dacheindeckung oder Wandverkleidung eingesetzt werden. Selbst als Sichtschutzzaun wird Trapezblech verwendet. Es hat ein geringes Gewicht und lässt sich ohne Fachwissen montieren. Trapezblech ist in vielen Farben, Stärken und Profilen lieferbar und kann so für die unterschiedlichsten Einsatzzwecke verwendet werden. Ein Kaufgrund ist darüber hinaus der im Verlgeich zu anderen Baustoffen günstige Preis. Denn die auf den Quatradmeter umgerechneten Kosten für Trapezblech betragen in der Regel nur einen Bruchteil.

Das hin und wieder fälschlicherweise Trapezenblech oder Trapetzblech genannte Material, wird auf Ihr Wunschmaß hergestellt. Es fallen keine zusätzlichen Kosten für den Zuschnitt an und es entsteht kein Abfall. Gut zu wissen: Dach- und Wandbleche können zu fast 100 % recycelt und in Form anderer aus Stahl hergestellter Artikel wiederverwendet werden.

 

Welche Vorteile bietet Trapezblech?

Trapezbleche sind ein unglaublich flexibles Material für eine Vielzahl an Einsatzzwecken. Sie bieten Ihnen unter anderem folgende Vorteile:

  • das geringe Gewicht (für die Altbausanierung ein entscheidender Vorteil)
  • die leichte Verarbeitung (lässt sich ab einer Person verlegen)
  • die Nachhaltigkeit (Trapezblech lässt sich zu 100 % recyclen)
  • der geringe Preis
  • die einfache Bearbeitung (Trapezblech lässt sich mit wenig Aufwand zuschneiden
  • die hohe Stabilität (deutlich geringerer Materialaufwand für die Unterkonstruktion)
  • die große Profilauswahl (für Wand und Dach)
  • die umfangreiche Farbauswahl (für jeden Geschmack)
  • u. v. m.
 

Für welche Dachart/Dachform eignen sich Trapezbleche?

Trapezblech eignet sich für jede Dachform! Dabei ist es unerheblich, ob Ihr Dach ein Satteldach, ein Pultdach oder ein Walmdach ist.

Sie können Trapezblech leicht bearbeiten und somit an jede Dachform und für jeden Einsatzzweck nutzen. Wichtig zu wissen: Sie bekommen für jede Dachform die entsprechenden Kantteile wie Firstblech, Ortgangwinkel oder Pultabdeckung.
 

Was ist eine Vliesstoffbeschichtung?

Eine Vliesstoffbeschichtung oder auch Antikondensatbeschichtung ist ein Vlies, welches bei der Produktion von Trapezblech auf die Rückseite des Profilbleches aufgebracht wird. Das selbstklebende Vlies verhindert die Bildung von Kondensat (auch Schwitzwasser genannt) an der Unterseite von Trapezblech. Das Vlies nimmt dabei die entstehende Feuchtigkeit auf und hält sie wie ein Schwamm fest. Durch eine gute Belüftung trocknet das Vlies wieder ab.

Trapezblech mit und ohe Vlies - Gegenüberstellung

Ein Kondensvlies eignet sich besonders für gut belüftete Dachflächen wie z. B. offene Carportdächer oder Schleppdächer. Nicht geeignet ist eine Vliesbeschichtung dagegen für Dächer eines gänzlich geschlossenen Gebäudes wie z. B. eine Garage, da das Vlies Kondensat zwar aufnimmt, es aber wegen fehlender Unterlüftung nicht mehr abtrocknen kann (Schimmelgefahr!) Hier sollten Sie stattdessen eine kondensoffene Unterspannbahn verwenden.
 

Vorteile einer Antikondensatbeschichtung:

  • verhindert die Bildung bzw. ein Abtropfen von Schwitzwasser besonders im Winter
  • dämmt die Geräuschkulisse bei Niederschlag auf Trapezblech bzw. Profilblech
 

Was ist bei der Verwendung einer Vliesstoffbeschichtung zu beachten?

  • eine Vliesstoffbeschichtung sollte nur bei offenen bzw. gut belüfteten Dachflächen (z. B. offenes Carport) eingesetzt werden um abtrocknen zu können.

Die richtige Belüftung ist bei Trapezblech mit Antikondensatvlies unabdingbar!

  • eine Vliesbeschichtung muss im Traufbereich und an Querüberlappungen mit einem Sättigungslack gesättigt werden um ein „vollsaugen“ zu verhindern.
  • Alternativ kann unser Trapezblech mit Vliesbeschichtung mit einer maschinellen Verödung geliefert werden:

Trapezblech mit Vlies kann auch maschinell verödet werden

  • Eine nachträgliche Installation einer Vliesstoffbeschichtung auf ein vorhandenes Trapezblech ist zwar möglich, jedoch mit einem erheblichen Aufwand verbunden.
 

Trapezblech und Gewitter - muss Profilblech geerdet werden?

Die wichtigste Frage vorab: wird ein Trapezblech aus Stahl eher von einem Blitz getroffen als ein Dach bestehend aus Dachpfannen? - Nein! Das verwendete Material ist hier nicht ausschlaggebend. Die Chance, dass ein Dach mit einer Trapezblecheindeckung getroffen wird ist genauso hoch (oder niedrig), wie bei einem Dachpfannendach.

Ein Trapezblech muss auch nicht zwingend geerdet werden. Allerdings erweitern Sie den Schutz Ihres Hauses, wenn Sie eine Erdung an das Dach anbringen. Denn sollte ein Blitz doch einmal in Ihr Dach einschlagen, so leitet des verwendete Trapezblech diesen sicher über die Erdung in den Boden ab. Das kann ein Dach mit klassischen Dachpfannen nicht.

Insofern ist die Erdung sicherlich eine zusätzliche Sicherheit, wenngleich diese nicht zwingend erforderlich ist.

 

Geräuschentwicklung bei Trapezblechdächern

Oft werden wir gefragt, wie es sich mit der Geräuschkulisse bei Trapezblech verhält. Ist ein Dach verkleidet mit Trapezbechen wirklich lauter als ein klassisches Dachpfannendach?

Ja und Nein!

Ja: wenn Sie ein Trapezblech z. B. als Carportdach verwenden, wo eine Isolierung keine Rolle spielt, ist die Geräuschkulisse bei Regen oder Hagel tatsächlich lauter als bei einem Dach aus z. B. Dachpappe. Grund hierfür ist die Unterkonstruktion. Diese besteht i. d. R. aus einer Ladung mit einem Abstand von 50 bis 150 cm. Dadurch kann das Blech (nicht sichtbar) deutlich stärker schwingen. Dadurch werden die Geräusche verstärkt.

Nein: als Dacheindeckung von isolierten Dächern ist Trapezblech tatsächlich weniger laut, als viele denken. Durch ihren geringeren Abstand von zumeist 30 bis 50 Zentimetern dämpft die Lattung die Schwingungen des Trapezbech ab. Zusätzlich sorgt die Isolierung unter dem Dach für weniger Geräuschentwicklung.

Grundsätzlich hängt die Lautstärke eines Trapezblech sowohl von der verbauten Unterkonstruktion als auch von der Materialstärke, der Profihöhe und der Befestigungsart ab.

Folgendes können Sie noch tun, um die Geräuschkulisse zu dämpfen:

  • Verwenden Sie mehr Schrauben zur Befestigung des Profils ist es nicht nur aus Stabilitätsgründen sinnvoll, sondern auch zur Geräuschdämpfung.
  • Nutzen Sie bei der Befestigung zusätzlich noch Kalotten ist auch das ein hilfreiches Mittel zur Geräuschreduzierung.
  • Verwenden Sie ein Trapezblech mit einer größeren Materialstärke (z. B. 0,75 mm)
  • Wählen Sie einen geringeren Abstand Ihrer Unterkonstruktion
  • Verwenden Sie für offene Objekte ein Trapezblech mit Vliesstoffbeschichtung

Rufen Sie uns gern an. Unser Service-Team gibt Ihnen weitere Hinweise zum Thema Geräuschkulisse unter Verwendung von Trapezblech.
 

Welches Profil sollte mein Trapezblech besitzen?

Welches Profil Ihr Trapezblech haben sollte, hängt in erster Linie einmal von der Unterkonstruktion ab. Haben eine eine Unterkonstruktion mit einem geringen Abstand oder gar eine vollflächige Schalung, so können Sie problemlos zu einem niedrigen Profil - wie z. B. dem Trapezblech T-18DR/1100 - greifen.

Haben Sie eine Unterkonstruktion mit einem größeren Abstand, so sollten Sie auf ein höheres Profil - wie z. B. dem Trapezblech T-35DR/1050 - zurückgreifen.

Nicht zuletzt spielt natürlich auch der persönliche Geschmack eine Rolle.

Wenn Sie unsicher sind, welches Profil Sie nutzen sollen, setzen Sie sich einfach mit uns in Verbindung. Zusammen finden wir das richtige Trapezblech für Sie. Versprochen!
 

Welche Beschichtungen gibt es?

Für unsere Trapezbleche bieten wir z. Z. vier unterschiedliche Beschichtungen an.

  • 25 µm Polyester

    Diese Beschichtung ist der "Quasi-Standard" unter den Trapezblech-Beschichtungen. Die wird seit vielen Jahrzehnten eingesetzt und entsprechend erprobt. Sie ist günstig und wird mit einer 10 jährigen Werksgarantie geliefert. Sie ist leicht glänzend und in vielen gängigen RAL-Farben lieferbar.
    Trapezblech mit dieser Beschichtung eignen sich hervorragend für alle Dacharten im Binnenland. Weniger geeignet ist diese Beschichtung in rauen Küstengegenden.
  • 35 µm Mattpolyester-Grobkörnig

    Diese Beschichtung besitzt eine matte Oberfläche und glänzt daher nicht sehr stark. Sie ist dicker als andere Beschichtungen und sorgt durch Ihre grobe Oberflächenstruktur für eine optische Aufwertung von Trapezblech und besonders Pfannenblech.
    Geliefert wird diese Beschichtung mit einer Werksgarantie von 10 Jahren.
    Zum Einsatz kommt sie überwiegend in Verbindung mit Pfannenblechen auf Wohnhäusern im Binnenland. Für Kunden die in Küstenregionen leben, raten wir jedoch zu einer stärkeren Beschichtung.
  • 50 µm PURLAK

    Diese Beschichtung ist für anspruchsvolle Einsatzgebiete entwickelt worden. Besonders in Küstenregionen schützt sie Profilbleche jahrzehntelang sicher vor Korrosion. Sie ist wie die Polyesterbeschichtung leicht glänzend und besitzt eine glatte Oberfläche. Sie ist in ausgewählten Farben lieferbar und wird mit einer Werksgarantie von 30 Jahren geliefert.
  • 50 µm PURMAT

    Die neue und 50 µm starke PURMAT-Beschichtung weist die gleichen positiven Eigenschaften wie ihre Schwester auf. Der Unterschied zur PURLAK-Beschichtung ist die nicht glänzende matte Oberfläche. Auch diese Beschichtung wird in den beliebtesten Farben und mit der 30 jährigen Werksgarantie geliefert. Auch die 50 µm PURMAT-Beschichtung eignet sich für den Einsatz in Küstenregionen.

Wenn Sie unschlüssig sind, welche Beschichtung Ihr Trapezblech haben sollte, kontaktieren Sie uns einfach. Wir beraten Sie gern und finden die passende Beschichtung für Ihr Bauvorhaben.
 

Soll ich mein Trapezblech im Wellental oder auf dem Wellenberg verschrauben?

Grundsätzlich gibt es zwei Arten der Trapezblech-Verschraubung.

Die Obergurtbefestigung (Wellenbergbefestigung)

Bei dieser Befestigungsart wird das Trapezblech auf dem höchsten Punkt (dem Obergurt) befestigt. Es werden dazu die so genannten Kalotten und entsprechend lange Schrauben benötigt.

Die Kalotten haben eine Trapezform (bei Wellblech Sinusform) und passen exakt auf den Wellenberg des Trapezblechs. In der Regel werden Kalotten in der gleichen Farbe der Trapezbleche geliefert. Sie bestehen aus Aluminium und sind mit einer weichen, gummiartigen Beschichtung auf der Unterseite versehen, welche zusätzliche Dichtigkeit bietet.

Die Schrauben für diese Befestigungsart sind je nach Höhe des verwendeten Trapezblechs entsprechend dimensioniert. Die richtige Schraubenlänge ist der jeweiligen Artikelbeschreibung des gewünschten Trapezblechs zu entnehmen.

Die Trapezblechschrauben sind mit einer Bohrspitze ausgestattet, welche ein Vorbohren unnötig macht. Das hat den Vorteil, dass die Montagezeit verkürzt wird. Zudem dichtet die Schraube besser ab, da keinerlei „Spiel“ zwischen Schraubenschaft und Trapezblech besteht.

Eine so genannte EPDM-Dichtung befindet sich bereits auf dem Schaft der Schraube. Diese dichtet sicher ab.

Der Vorteil der Wellenbergbefestigung Ihrer Trapezbleche besteht in der gesteigerten Sicherheit in Bezug auf Dichtigkeit über viele Jahrzehnte.

Die Untergurtbefestigung (Wellentalbefestigung)

Bei dieser Art der Befestigung wird das Trapezblech im tiefsten Punkt (das Wellental) geschraubt. Es wird dabei nur eine selbstbohrende Schaube benötigt.

Die Schraube hat in der Regel eine Länge von ca. 35 mm, was bei der Trapezblechbefestigung im Wellental ausreichend ist.

Sie ist ebenfalls mit einer Bohrspitze ausgestattet, was ein Vorbohren der Trapezbleche unnötig macht. Das sorgt für eine kurze Montagezeit und dichtet zusätzlich ab.

Die auf dem Schaft der Trapezblech-Schraube bereits vom Werk aus angebrachte EPDM-Dichtung schützt vor dem Eindringen von Wasser in die Bohrung.
 

Welche Art der Verschraubung ist für ein Trapezblech zu empfehlen?

Grundsätzlich gilt: beide Arten der Trapezblechverschraubung dichten, bei Einhaltung der Montagerichtlinien der jeweiligen Hersteller, sicher ab.

Wir empfehlen bei Trapezblech Dachflächen ab einer Größe von ca. 50 qm die Wellenbergbefestigung (Obergurtbefestigung) mit Kalotte und Schraube.

Bei einer Dachfäche mit Trapezblech unter 50 qm empfehlen wir die Wellentalbefestigung.

Bei der Verscharubung von Trapezblech für die Wand (Wandblech) sollten Sie grundsätzlich nur die Wellentalbefestigung nutzen.

Der Vorteil bei der Wellentalbefestigung besteht in der kürzeren Montagezeit und der Kostenersparnis (Kalotten werden nicht benötigt).

Um mehr über die Trapezblech Befestigung zu erfahren, können Sie uns auch persönlich kontaktieren. Nutzen Sie hierzu einfach unser Kontaktformular oder schreiben Sie uns eine Mail an info@longhouse.de. Natürlich können Sie uns auch anrufen: 04763-9458430
 

Trapezblech Qualität

Unser Trapezblech wird aus qualitativ hochwertigem Stahl von nahmhaften deutschen und europäischen Herstellern gefertigt. Es bietet bei fachgerechter Montage einen soliden und sicheren Schutz gegen die Witterung. Die hochwertige Verzinkung schützt den Stahlkern der Trapezbleche sicher gegen Korrosion.

Unser Trapezblech wird im so genannten Kaltbiegeverfahren aus dem flachen bereits ab Stahlwerk beschichtetem Stahl der Gattung S 250 GD bis S 320 GD (je nach Stahlstärke und Ausführung) hergestellt.

Das Trapezblech ist mit einer Zinkschicht (Z275) versiegelt und mit einer Polyesterbeschichtung in der Stärke 15 μm, 25 μm und 35 μm bzw. mit einer Puralbeschichtung der Stärke 50 μm beschichtet. 

Alle Trapezbleche sind nach EN 1090 CE-gekennzeichnet.

Bitte beachten Sie, dass die vorgenannten Qualitätsmerkmale nur für Trapezblech der 1. Wahl zutreffend sind. Trapezblech 2. Wahl oder Sonderposten-Trapezblech sind hiervon ausgenommen.
 

Trapezblech Garantie

Die nachfolgenden Angaben stellen keine rechtskräftige Garantievereinbarung zwischen Ihnen und den Herstellern oder uns dar, sondern fassen zur schnellen Orientierung einige wesentliche Inhalte der Garantiebeschreibung zusammen. Detaillierte und gültige Garantiebedingungen senden wir Ihnen kostenlos auf Anfrage zu. Nutzen Sie hierzu unser Kontaktformular oder schreiben Sie uns eine E-Mail an: info@longhouse.de

Unser Trapezblech ist langlebig und wird unter strengen Qualitätsrichtlinien gefertigt.

Daher können wir unser Trapezblech mit langen Herstellergarantien liefern.

Die jeweilige Länge der Garantie richtet sich nach der gewählten Beschichtungsart.

30 Jahre Garantie auf Beschichtung

gewähren die Hersteller auf Trapezblech mit einer 50 μm PURLAK- und 50 μm PURMAT-Beschichtung bei einer Mindestmaterialstärke von 0,50 mm.

10 Jahre Garantie auf Beschichtung

gewähren die Hersteller auf Trapezblech mit einer 35 μm Mattpolyester- und 25 μm Polyester-Beschichtung bei einer Mindestmaterialstärke von 0,50 mm.

Herstellergarantien werden ausschließlich für Trapezblech 1. Wahl gültig. Trapezblech 2. Wahl oder Trapezblech aus Sonderposten sind von jeglichen Garantien ausgeschlossen. Die gesetzliche Gewährleistung bleibt selbstverständlich unberührt.

Die Herstellergarantie läuft ab dem Zeitpunkt der Produktion.

Die Herstellergarantie bezieht sich auf die Beschichtung des Material infolge von natürlicher Einflüsse wie Sonneneinstrahlung, Luftfeuchtigkeit etc. innerhalb der angegebenen Zeiträume.

Von der Garantie ausgenommen sind

  • Trapezblech, welches vor oder während der Montage mechanisch beschädigt wurde.
  • Trapezblech, welches falsch oder zu lange gelagert wurde.
  • Trapezblech, welches nicht nach den zum Zeitpunkt der Lieferung gültigen Herstellervorgaben montiert wurde.
  • Trapezblech, welches nach der Montage durch äußere Gewalteinwirkung (z. B. Zerkratzen, Zerbeulen etc.) beschädigt wurde.


Als Garantienachweis gilt die Handelsrechnung zum Kauf, welche zur in Anspruchnahme der Herstellergarantie während der gesamten Garantielaufzeit aufzubewahren ist.

Die gesetzlichen Gewährleistungsansprüche bleiben von den vorgenannten Regelungen selbstverständlich unberührt.

 

Transport und Handhabung von Trapezblech

Sollten Sie Ihr Trapezblech selbst abholen und zum Bauvorhaben transportieren, so beachten Sie bitte die nachfolgenden Hinweise.

Trapezblech darf nur auf Ladeflächen transportiert werden, die über eine entsprechende Länge verfügen. Verhindern Sie auf jeden Fall das Überstehen von Trapezblech über die Ladefläche hinaus, da das Material sonst (gerade bei unruhiger Straßenführung) abknicken kann.

Sichern Sie das Trapezblech unbedingt vor Verrutschen, da sonst Scheuer- und Kratzstellen auf dem Material entstehen können.

Legen Sie keine schweren Gegenstände auf das Material und achten Sie bei der Verwendung von Spanngurten darauf, dass das Trapezblech gegen Quetschungen geschützt ist. Ziehen Sie die Spanngurte stets mit Vorsicht fest.

Sobald das Trapezblech am Bestimmungsort angekommen ist, entladen Sie dieses NIEMALS alleine! Ziehen Sie keines der Bleche bei der Entnahme vom Stapel über ein darunterliegendes Trapezblech. Jedes Blech weist produktionsbedingt Grate an den Schnittkanten auf, welche beim Ziehen Kratzspuren hinterlassen! 

Heben Sie Trapezblech mit einer Länge von unter 6 Metern stets zu zweit gerade nach oben vom Stapel ab. Bei Trapezblech mit einer Länge von mehr als 6 Metern heben Sie das Material mit mindestens 6 Personen gerade nach oben vom Stapel ab. (3 Personen auf jeder Seite).

Achtung! Kratzspuren auf Trapezblech, welche durch falsche Handhabung (herunterziehen) enstehen, sind grundsätzlich immer eindeutig zu erkennen und haben einen Garantieverlust zur Folge!
 

Trapezbleche und Korrosionsschutz (Rostschutz)

Unsere Trapezbleche werden u. a. nach EN 1090-2 gefertigt und sind CE-zertifiziert. Sie bestehen aus bestem Stahl mit einer hochwertigen Güte (S250/270/320GD). Zudem werden unsere Trapezbleche schon ab einer Materialstärke von 0,50 mm und einer Beschichtung von 25 µm Polyester mit einer Werksgarantie von 10 Jahren ausgeliefert.

Dennoch müssen Sie nach dem Kauf einiges Beachten um nicht Ihre Garantieansprüche zu verlieren und Rostbildung trotz hochwertiger Verzinkung des Stahlkerns zu verhindern.

1) Das Problem: Nach längerer Lagerung tritt plötzlich Rost auf.

Erklärung:
Bei einer Lagerung im Paket über einen längeren Zeitraum bildet sich trotz der Umverpackung Kondenswasser (Schwitzwasser) zwischen den Profilblechen. Begünstigt wird dies durch Temperaturschwankungen und der natürlichen Luftfeuchtigkeit. Da dieses Kondensat durch die übereinander gelagerten Bleche nicht abtrocknen kann, beginnt eine chemische Reaktion mit der unterseitigen Farbbeschichtung. Diese greift die Verzinkung und damit schlussendlich auch den Stahl an. Die Folge: Rostbildung.

Die Lösung:
Sobald Sie Ihre neuen Trapezbleche in Empfang genommen haben, entpacken Sie diese zeitnah und lagern Sie sie an einem trockenen Ort. Legen Sie dabei etwa Holzbretter oder Latten zwischen die einzelnen Blechen, sodass Kondensat abtrocknen kann. Alternativ montieren Sie Ihre Profilbleche kurz nach Empfang. Rost durch Lagerung im Stapel ist dann kein Problem mehr.

2) Das Problem: Nach der Montage bildet sich Rost im Überlappungsbereich.

Erklärung:
Bei einer falschen Montage - nämlich die Überlappung der Bleche um mehr als nur die Überlappungswelle - entsteht Kondenswasser zwischen den Blechen, welches nicht abtrocknen kann. Die Folge: das Kondensat greift die unterseitige Beschichtung an und es bildet sich schon nach kurzer Zeit Rost.

Die Lösung:
Montieren Sie die Bleche so, dass eine Überlappung nur an der dafür vorgesehen ersten Welle erfolgt. Überlappen Sie die Bleche auf keinen Fall über mehrere Wellen hinweg, sondern schneiden Sie das an den Seiten ggf. überstehende Trapezblech mit geeignetem Werkzeug ab. Versiegeln Sie dabei die Schnittkanten mit unserem Reparaturlack. Rost im Überlappungsbereich ist dann kein Problem mehr.

3) Das Problem: An Schnittkanten, welche durch die Bearbeitung des Material entstehen, bildet sich Rost.

Erklärung:
Unsere Trapezbleche sind durch ihre Verzinkung vor Rost geschützt. Wenn Sie Ihre Profilbleche mit dem falschen Werkzeug wie z. B. Winkelschleifer zuschneiden, glüht die Verzinkung aus (gut zu erkennen an einer glühenden Kante oder am Funkenflug während des Schneidens) und das Blech ist der Witterung schutzlos ausgeliefert. Die Folge: Es bildet sich schon nach kurzer Zeit Rost.

Die Lösung:
Nutzen Sie zum Schneiden der Bleche nur geeignetes Werkzeug wie z. b. einen s. g. Knapper oder oder eine Stichsäge. Sie verhindern dadurch das Ausglühen der Verzinkung. Sie sollten zudem immer unsere Reparaturfarbe nutzen um das Material wieder zu versiegeln. Rost an Schnittkanten ist damit kein Thema mehr.
Übrigens: Werksseitige Schnittkanten sind grundsätzlich versiegelt und müssen nicht durch Sie nachbehandelt werden.

4) Das Problem: Auf der Oberfläche Ihres Dachs bilden sich vereinzelt Rostflecken, welche zur Wasserabtropfkante hin auslaufend sind.

Erklärung:
Durch das Verschrauben oder das Zuschneiden Ihrer Trapezbleche entsteht Metallspäne. Diese verbleiben ohne entsprechende Handlung auf dem Material. Durch die Witterung beginnen diese dann an zu rosten. Im ungünstigsten Fall wird die Beschichtung angegriffen und die Trapezbleche beginnen ebenfalls zu rosten.

Die Lösung:
Sorgen Sie nach der Montage Ihrer Traoezbleche unbedingt dafür, dass die Metallspäne nicht auf dem Profilblech verbleibt. Nutzen Sie zum Entfernen der Späne nach Möglichkeit Druckluft oder einen weichen Besen. (Vermeiden Sie dabei unbedingt Kratzer auf dem Material!). So verhindern Sie wirkungsvoll die Bildung von Rost auf der Trapezblechoberfläche.

5) Grundsätzliches:

Halten Sie sich stets an die Montagerichtlinien, welche wir Ihnen auf Anfrage gern zur Verfügung stellen.

Betreten Sie das Trapezblech nur zur Montage. Vermeiden Sie es unbedingt auf dem Obergurt (Wellenberg) zu laufen oder nutzen Sie gewichtsverteilende Bohlen. Vermeiden Sie es, Befestigungsmaterial wie Schrauben oder Werkzeuge wie Akkuschrauber, Bohrmaschinen usw. auf dem Profilblech abzulegen. Achten Sie beim direkten Betreten der Oberfläche, dass sich im Profil Ihrer Schuhe keine Steine oder Dreck befinden. Vermeiden Sie das Abrutschen des Akkuschraubers beim Verschrauben der Bleche. Sollte es bei der Montage der Bleche doch einmal zu einem Kratzer kommen, versiegeln Sie diesen zeitnah mit unserer Reparaturfarbe.

Vermeiden Sie es, die Bleche alleine anzuheben und damit auch die „Knickbildung“ - denn an diesen Stellen beschädigen Sie die Beschichtung und es bildet sich u. U. Rost.

Verhindern Sie das Ziehen und Kratzen der Bleche über evtl. darunter liegende Bleche und schieben Sie die Bleche bei der Montage nicht über Kanten oder scharfe Gegenstände.

Wenn Sie alle vorgenannten Hinweise beachten, verhindern Sie wirkungsvoll die Bildung von Rost an Ihren Trapezblechen und haben lange Freude an Ihrem Dach oder Ihre Wand.

 

Unterkonstruktion für Trapezblech

Trapezblech ist ein sehr schnell und sicher zu verlegendes Material zur sicheren Abdeckung von Dachflächen im industriellen als auch privaten Bereich. Trapezblech ist leicht, günstig, langlebig und darüber hinaus überaus stabil.

Ein Trapezblech allein stellt aber noch keine Dacheindeckung dar und ist ohne eine ordentliche Unterkonstruktion nicht verwendbar.

Trapezblech und Holzunterkonstruktion:

Die wohl gängigste Unterkonstruktion besteht im wesenlichen aus Holz. (Sparren und Konter- & Querlattung)

Die Sparren müssen entsprechend den Vorgaben Ihres Statikers oder Architekten dimensioniert und mit entsprechedem Abstand verlegt sein. In der Regel liegt dieser Abstand zwischen 60 cm und 90 cm.

Je nach Dachausführung wird darüber eine diffusionsoffene Unterspannbahn gespannt (Warmdach - ohne Unterspannbahn Kaltdach) welche mit einer so genannten Konterlattung (ca. 19 x 40 mm) auf dem darunterliegenden Sparren befestigt wird.

Auf diese Konterlattung wird eine Querlattung (ca. 30 x 40 mm bis 40 x 60 mm) angebracht, welche (je nach Profilhöhe und Materialstärke des Trapezblechs) mit einem Abstand von ca. 60 cm bis 120 cm angebracht wird. 

Achtung! Beachten Sie unbedingt die Vorgaben Ihres Statikers oder Architekten bezüglich Dimensionierung des Materials und der Montageabstände!

Sollten Ihnen hierzu keine Vorgaben vorliegen, so setzen Sie sich bitte mit uns in Verbindung.

Damit Regenwasser problemlos und zügig vom Trapezblech ablaufen kann, empfehlen wir eine Dachneigung von mindestens 10 % bei Trapezblech mit einer Profilhöhe von unter 35 mm und mindestens 7 % bei Trapezblech mit einer Profilhöhe ab 35 mm. Grundsätzlich gilt: je mehr Gefälle desto besser.

Beachten Sie, dass wir bei Trapezblech mit einer Dachneigung unter den Mindestangaben keine Dichtigkeitsgarantie geben können. Der Grund dafür ist der mögliche Rückstau von Tauwasser, welches bei zu geringer Dachneigung nicht schnell genug ablaufen und so in den Überlappungsbereich der Trapezbleche gelagen kann.

Das Holz sollte mindestens der Klasse 2 entsprechen und imprägniert sein.

Bei der Montage der diffusionsoffenen Folie müssen Sie in jedem Fall die Anweisungen des Folienherstellers beachten um eine fehlerhafte Verlegung zu verhindern. Gerade auch in Bezug auf Ober und Unterseite.

Unsere unverbindliche Empfehlung an die zu verwendete Unterspannbahn ist eine Folie mit einer Dampfdurchlässigkeit von über 1000 g/m2 24 Std. bzw. einem Sd unter 0,3 m. Das lässt eine Berührung der Isolierung mit der Folie zu.

Tipp: Auch wenn Ihr neues Trapezblech auf einem Carport oder einer Garage montiert wird (Kaltdach), empfiehlt es sich eine diffusionsoffene Unterspannbahn zu verwenden. So haben Sie zu einem späteren Zeitpunkt die Möglichkeit eine Isolierung in die Dachfläche einzubringen. Zudem verhindert eine Unterspannbahn, das Abtropfen von Kondensat ohne eine zusätzliche Vliesstoffbeschichtung auf der Unterseite des Trapezblechs.

Verzichten Sie auf Trapezblech mit unterseitiger Vliesbeschichtung bei gleichzeitiger Verwendung einer Unterspannbahn.
 

Noch nicht überzeugt von unserem Trapezblech?

Rufen Sie einfach an oder schreiben Sie uns eine Mail. Wir beraten Sie gern und erstellen Ihnen auf Wunsch ein persönliches Komplettangebot.

Unsere Mitarbeiter freuen sich auf Ihre Anfage!


Telefon: 04763-9458430 | Mail: info@longhouse.de | Kontaktformular